Republic of Namibia

Geschichte und Politik

Bereits seit vielen tausend Jahren siedeln die Völker der San und Damara (im Volksmund abwertig als "Buschmänner" bezeichnet) in der Gegend des heutigen Namibias. Sie leben heute wie damals von der Jagd. Die Stämme der Herero, Nama, Orlam und Ovambo wanderten im 17. Jahrhundert ein und betrieben in Namibia Viehzucht.. Namibia war von 1884 bis 1914 eine deutsche Kolonie mit dem Namen "Deutsch-Südwestafrika". In dieser Kolonialzeit wurden unzählige Mitglieder der einheimischen Stämme von den deutschen Kolonialherren nach Aufständen der Herero und Nama in einem grausamem Genozid ermordet. Nach dem ersten Weltkrieg übernahm die südafrikanische Verwaltung Namibia als Treuhandgebiet. Die Südwestafrikanische Volksorganisation (SWAPO) kämpfte gegen die Besatzer, die bis zur Unabhängigkeit 1990 im Land blieben. Seit der Unabhängigkeit ist Namibia eine Präsidialrepublik. Staatspräsident ist derzeit Hifikepunye Lucas Pohamba (SWAPO) und Regierungschef ist Nahas Angula (SWAPO).

 

 

Geographie

Namibia liegt im Süden Afrikas am Atlantischen Ozean und grenzt an Angola, Zambia, Botswana und Südafrika. Die Gesamtfläche Namibias umfasst 824 292 km2. Das subtropische Klima ist heiß und trocken. Um einen Eindruck über die Temperatur zu bekommen: Zum Vergleich betrug 2013 die Sommerdurchschnittstemperatur in Hannnover 18 Grad Celsius, in Namibia betrug die Jahresdurchschnittstemperatur 34 Grad Celsius.   

 

 

Bevölkerung

Das Land besitzt im Gegensatz zu seiner Größe nur 2.3 Millionen Einwohner und damit weniger als Berlin. Der Großteil der Namibier sind christlich. Obwohl Englisch die Amtssprache der Nation ist, sprechen nur 48% der Bevölkerung diese Sprache als Muttersprache. Daneben sind ebenfalls Ovambo, Nama/Damara und Afrikaans als Sprachen verbreitet. Deutsch wird noch von 1% der Namibier gesprochen.

Die Arbeitslosigkeitsrate betrug 2009 38 bis 50% und das Bruttonationaleinkommen je Einwohner betrug 2011 4.700 US $.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quellen:

Der Neue Fischer Weltalmanach 2013. Zahlen Daten Fakten, Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 2012

Wikipedia.com; Namibia

Mehr aus Namibia

Flickr

Für Freunde der Fotografie:

Fotos aus Namibia, Botswana und Zimbabwe auf meiner Flickr Seite


 

SNMPC bei YouTube

Ein Blick lohnt sich! Videos über unsere Programme bei YouTube

Kontakt

Bei Fragen, Unklarheiten oder Anmerkungen und Ideen freue ich mich, wenn Ihr Euch mit mir in Verbindung setzt:

 

ravel.bolero@web.de

 

Vielen Dank